Weil Sie es sich verdient haben
 
Speziell für geschäftsführende Gsellschafterr ist der Aufbau einer zusätzlichen Altersvorsorge wichtig. In vielen Fällen ist diese Gruppe von der Sozialversicherungspflicht befreit und zahlt somit keine Beträge in eine gesetzliche Rentenversicherung ein. Zum anderen sind Einkommen und Lebensstandard deutlich höher als bei anderen Berufsgruppen, wodurch sich auch für das Rentenalter ein erhöhter Versorgungsbedarf ergibt. Wir helfen Ihnen dabei, sich steueroptimiert über die GmbH eine Versorgung aufzubauen, damit Sie später entspannt Ihren Ruhestand genießen können.
 
Der Aufbau einer Altersversorgung über die GmbH ist für geschäftsführende Gesellschafter aus verschiedenen Gründen sehr lukrativ. Hierbei sollten Sie jedoch professionell beraten werden, da es zahlreiche fachliche-, steuerliche- und rechtliche Aspekte zu beachten gibt.
 
Anfangs ermitteln wir mit Ihnen gemeinsam Ihren Versorgungsbedarf im Rentenalter. Hierbei betrachten wir auch Ihre bereits bestehende Absicherung in Form von bspw.  Lebensversicherungen, Mieteinnahmen oder Fondsguthaben. So können wir Ihnen im Anschluss exakt ermitteln, welche Beiträge Sie zusätzlich aufwenden müssen, um die von Ihnen vorgegebene Ziele zu erreichen.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Versorgung von geschäftsführenden Gesellschaftern?
 
Die Versorgung ist in zwei Stufen zu unterteilen, die jeweils nacheinander installiert werden sollten.
 
  • Direktversicherung
     
  • Unterstützungskasse oder Pensionszusage
 
Als geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH sind Sie durch den abgeschlossenen Geschäftsführervertrag auch Arbeitnehmer. Dadurch können Sie wie Ihre anderen Arbeitnehmern auch, die Durchführungswege der oben beschriebenen Stufen nutzen.

Zunächst sollte die 1. Stufe in Form einer Direktversicherung voll ausgeschöpft werden, bevor eine Unterstützungskasse (U- Kasse) oder Pensionszusage installiert wird. Dies ist damit zu begründen, dass die Direktversicherung die einfachste und günstigste Form der betrieblichen Altersversorgung darstellt. Die Direktversicherung wird nach § 3.63 EstG steuer- und sozialversicherungsfrei aufgebaut. Hierbei können maximal 4% der Beitragsbemessungsgrenze eingezahlt werden, plus nochmals 4% steuerfrei, sofern keine alte Direktversicherung nach §40 b EstG besteht.

Bei der Direktversicherung und Unterstützungskasse wird Ihr Unternehmen Versicherungsnehmer und Sie versicherte Person. Die Beiträge sind als Betriebsausgabe anzusetzen und können rein Arbeitgeber-, Arbeitnehmer- oder Mischfinanziert werden. Bei der Festsetzung wie die Beiträge finanziert werden, spielen vor allem steuerliche Aspekte die wichtigste Rolle.

Sollte hier Versorgungsbedarf höher sein als es der Höchstbetrag der Direktversicherung zulässt, besteht die Möglichkeit der Einrichtung einer Unterstützungskasse. Dies Form wird deutlich häufiger gewählt als die Pensionszusage, da die U- Kasse bilanzneutral ist und kein Ausfinanzierungsrisiko besteht.

In der Konzeptphase für die Versorgung des geschäftsführenden Gesellschafters beziehen wir stets Ihren Steuerberater oder Kooperationsanwälte von uns mit ein. Somit können Sie sich darauf verlassen, dass alle steuerliche- und rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Rufen Sie uns an - Wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Versorgung als geschäftsführender Gesellschafter! Bundesweit: 06551-1481222
Diese Webseite verwendet Google Analytics um Informationen zu Ihrer Benutzung dieser Seite zu erfassen und an Google zu senden. Mehr lesen...